Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Holz- und Bioenergieprodukte

Unter den erneuerbaren Energieträgern ist Holz, aufgrund seiner vielfältigen Einsetzbarkeit und seiner Kombinierbarkeit mit anderen erneuerbaren Energien, einer der wenigen „Alleskönner“. Im Gegensatz zu Solar- und Windenergie lassen sich Holz- und Bioenergieprodukte zudem problemlos Lagern und Speichern.

Verschiedene Aufarbeitungsformen wie Stückholz, Hackschnitzel und Pellets verbrennen in Heizanlagen aller Leistungsklassen, vom Kaminofen bis zum Kraftwerk. Die ausgereifte und innovative Anlagen- und Steuerungstechnik machen die Nutzung von Energieholz komfortabel und umweltfreundlich.

Die Erzeugung von Raumwärme bleibt aber bis heute der wichtigste Einsatzbereich für Energieholz. Zentrale Frage hierbei ist die Auswahl des geeigneten Brennstoffes, da sich die verschiedenen Formen (Stückholz, Hackschnitzel, Pellets) hervorragend ergänzen. Je nach Leistung, Komfort und Versorgungsaufgaben bieten sich verschiedene Energieholzprodukte bzw. Holzbrennstoffe an, die nachfolgend kurz dargestellt werden: